Der Weg nach Ontario

Wir müssen uns erst einmal für die lange Durststrecke entschuldigen. Es ist ja nun schon eine ganze Weile her, dass wir einen Bericht geschrieben haben. Wir sind schon längst in […]

Wir müssen uns erst einmal für die lange Durststrecke entschuldigen. Es ist ja nun schon eine ganze Weile her, dass wir einen Bericht geschrieben haben. Wir sind schon längst in Toronto angekommen und haben auch unseren Van schon verkauft. Wie ihr also seht, ist schon einiges passiert. Aber dies wird in den kommenden Berichten erklärt.

Unterwegs auf dem Highway

Unterwegs auf dem Highway


Zuerst soll es aber um unsere Reise von Alberta nach Ontario gehen. Wobei, soviel gibt es hier gar nicht zu schreiben, es sei denn man schmückt flaches Land und stupides gerade aus fahren noch aus. Nachdem wir Jasper mit repariertem Auto endlich verlassen haben, ging es ab nach Edmonton. Aber nicht um in der größten Einkaufspassage der Welt zu shoppen, sondern um ein System of a Down Konzert zu sehen. Den Van haben wir direkt vor der Konzerthalle abgestellt und während ich mir das Konzert mit ungefähr 10.000 weiteren Heavy-Metal Fanatikern angeschaut habe, hat es sich Steffen im Van gemütlich gemacht. Für mich war es das erste “SOAD-Konzert“ und es war klasse. Noch in der gleichen Nacht entschlossen wir uns die Fahrt Richtung Ontario fortzusetzen. Während Steffen die erste Tour übernahm, konnte ich mich etwas vom Konzert erholen.
Raststätte

Raststätte


Wir kamen bis nach North Battleford (siehe Tourverlauf) um dort mal wieder vor einer Werkstatt zu schlafen. Diesmal hatten wir Probleme mit unserer Lenkung. Dank unserer guten Ausgangsposition (5m neben dem Eingang der Werkstatt), waren wir auch die ersten Kunden morgens. Wir hatten schon schlimme Befürchtungen, dass es eine teure Angelegenheit wird, wurden aber zum Glück eines besseren belehrt. Lediglich die Servoflüssigkeit musste nachgefüllt werden und unsere Tour konnte fortgesetzt werden. In den nächsten Tage passierte nicht viel Aufregendes, denn außer stetig flachem Land und einer nicht enden wollenden Straße die nur geradeaus verlief, war nicht viel zu sehen. Also bestand unsere Tagesablauf aus, 8-12 Stunden Autofahrt und schlafen.
Als wir aber nach 1.700 Kilometer Ontario erreicht haben, wurden wir für die lange Fahrt belohnt. Denn nun ging es für uns in eine wunderschöne Seenlandschaft und einigen sehr empfehlenswerten Nationalparks. Aber dazu mehr im nächsten Bericht.

p.s leider habe ich nicht ganz soviele Bilder von der Fahrt, aber Steffen wird sicher welche nachlegen 🙂

Schlagwörter: , , ,